Warum sind die Powermatic Stopfmaschinen die Besten auf dem Markt?

Der Markt an Stopfmaschinen ist in den letzten Jahren immer größer geworden und wenn man ehrlich ist, hat er auch ein wenig an Übersichtlichkeit verloren. Doch wie in vielen anderen Bereichen auch, gibt es bei den Stopfmaschinen den einen oder anderen Hersteller, der ganz klar aus der Masse hervorsticht. Ohne jede Frage ist Powermatic eine dieser Stopfmaschinenmarken, die einem sicherlich als Erstes einfallen.

Ob manuelle oder elektrische Stopfmaschinen – Powermatic bietet die perfekte Lösung

Nicht jeder bevorzugt elektrische Stopfmaschinen. Zwar sind diese oftmals effektiver und einfacher zu bedienen, doch nicht jeder hat an der gewünschten Stelle auch eine Steckdose. Kein Problem, denn in der Reihe von Powermatic gibt es neben elektrischen Stopfmaschinen auch manuelle Stopfmaschinen.

 

Welche ist die richtige Powermatic für mich?

Powermatic 2 Titan Stopfmaschine

Ganz generell kann man sagen, dass insbesondere Vielraucher gerne auf elektrische Stopfmaschinen sowie die Powermatic 2 Plus setzen. Wer aber (wie eben bereits erwähnt) nicht immer direkt Zugriff zu einer Steckdose hat, der wird wohn eine manuelle Stopfmaschine sowie die Powermatic 1 oder die neue Powermatic 150 bevorzugen.

 

Lohnt es sich denn überhaupt?

Die Frage lässt sich sehr schnell mit einem „Ja“ beantworten. Durchschnittlich lässt sich mit selber gestopften Zigaretten gute 50 % gegenüber der Schachtel sparen. Wenn man also jede Woche auf drei Schachteln zu je 7 € kommt, dann kann man ohne Probleme je Jahr in etwa 500 € sparen. Nicht übel, oder?

 

Was brauche ich zum Stopfen?

Alles was man neben der Stopfmaschine selbst benötigt, bekommt man bei so ziemlich jedem Händler. Ob es nun der Supermarkt um die Ecke, der Discounter oder natürlich der Tabakhändler ist, die Auswahl an Hülsen und Tabaksorten ist gefühlt unbegrenzt. Generell empfiehlt es sich einen gewissen Vorrat im Haus zu haben, denn wer nicht vorstopft, der tendiert auch eher mal zur Schachtel zu greifen und kann sich so schnell die Ersparnis kaputt machen.

 

Lohnt sich ein Zigaretten Etui?

Manch einer steckt sich die Zigaretten einfach in eine alte Schachtel, doch diese sind natürlich nicht zur mehrfachen Verwendung gedacht. Wer immer und überall auf die selber gestopften Zigaretten zurückgreifen möchte, der sollte daher über den Kauf eines Zigaretten Etuis nachdenken. Diese gibt es bei vielen Fachgeschäften und im Internet für wenig Geld zu erwerben. Beeindrucken Sie Freunde und Kollegen beim nächsten Griff nach einer Zigarette doch mit einem eleganten Zigaretten Etui, denn hier gibt es neben einfachen Plastik Etuis auch hochwertige und moderne Varianten.

 

Ich möchte meine Marke nicht wechseln

Viele Raucher haben sich an eine feste Marke gebunden und haben auch nicht vor diese zu ändern. Warum auch, wenn es einem schmeckt? So ziemlich alle großen Hersteller bieten den eigenen Tabak auch direkt so zum Kaufen an, meist in unterschiedlich großen Packungen. Es gibt zudem eine große Auswahl an Vergleichsweisen günstigen Marken, die aber natürlich auch erst einmal ausprobiert werden sollten.

 

Die Vorteile nochmal im Überblick:

  • Powermatic ist schon seit vielen Jahren auf dem Markt etabliert
  • Die Produkte überzeugen durch hohe Qualität und beste Materialien
  • Die Bedienung ist einfach und intuitiv
  • Mit selber gestopften Zigaretten lässt sich gegenüber den Preis einer Schachtel gute 50 % sparen

 

 

Mit einer Stopfmaschine der Reihe Powermatic haben Sie ohne Frage nicht nur ein sehr praktisches, sondern auch langlebiges Gerät. So ziemlich jeder Raucher der zumindest auf eine Schachtel in der Woche kommt, wird die Kosten einer solchen Stopfmaschine binnen kurzer Zeit wieder drin haben.

Zorr Powermatic 2 Plus

zorr powermatic 2

Der Zorr Powermatic 2 Plus ist ganz klar für jeden der auf der Suche nach einer hochwertigen elektrischen Stopfmaschine ist das absolute Non-Plus Ultra. Nicht ohne Grund zählt dieses Gerät für viele Raucher als der ganz klare Favorit. Doch was unterscheidet diese elektrische Stopfmaschine von anderen auf den Markt? Lohnt sich der Kauf einer solchen Maschine überhaupt?

Mit dem Zorr Powermatic 2 Plus beim Rauchen kräftig Geld sparen

Wer Zigaretten selber stopft, der wird das erhebliche Einsparpotential bereits kennen. Einfache Einsteigergeräte machen das selber Stopfen jedoch oftmals zur Qual, so nicht beim Zorr Powermatic 2 Plus. Dank der durchdachten Bauweise des Gerätes kann man mit ein wenig Übung in noch nicht einmal fünf Minuten den Inhalt einer ganzen Zigarettenschachtel stopfen, dabei spart man zudem ganz einfach und entspannt in etwa 50% der Kosten gegenüber Zigaretten aus der Schachtel.

Powermatic 2 Zigarettenstopfmaschine

Powermatic 2 Plus Demo video by Stopfmaschineshop.com

Wer zudem Vielraucher ist, der wird die Kosten dieser elektrischen Stopfmaschine binnen kürzester Zeit wieder drinnen haben. Doch auch Gelegenheitsraucher sollten sich einfach mal im Kopf hochrechnen, wie teuer der eigene Zigarettenkonsum im Jahr in etwa ist. Wenn man nun etwa 50 % dieser Kosten abzieht, ist die Zorr Powermatic 2 Plus auf einmal nicht nur ein unglaublich hochwertiges Produkt, sondern auch eines, das bares Geld spart. Insbesondere auf mehrere Jahre gerechnet landet man so bei einem sehr hohen Einsparpotential, dank der hochwertigen Qualität hat man mit dem Powermatic 2 Plus auch einen langfristigen Begleiter.

zorr powermatic 2Zorr Powermatic 2 Plus – Die Vorteile elektrischer Stopfmaschinen

Die Vorteile elektrischer Stopfmaschinen liegen übrigens nicht nur bei der höheren Effektivität, sondern auch beim oftmals besseren Stopfergebnis. Dank der Motorunterstützung wird die fertige Zigarette sehr gleichmäßig gefüllt und verhindert so das Verklumpen der Zigaretten. Dadurch wird auch das Risiko von abfallender Glut auf ein Minimum rediziert.

Zorr Powermatic 2 Plus – Unglaubliche Qualität zum fairen Preis

Die kompakten Maße von 10,5 × 10,5 × 15 cm und das vergleichsweise hohe Gewicht von etwa 1,2 Kilo deuten es schon an: Der Powermatic 2 Plus besticht durch hochwertige Qualität und lässt so, wie bereits erwähnt, eine hohe Lebensdauer zu.

Zorr Powermatic 2 Plus – Direkt alles dabei

Neben der eigentlichen Maschine und dem dazugehörigen Stromkabel liegt im Lieferumfang direkt alles bei, was Sie beim Stopfen mit der Zorr Powermatic 2 Plus brauchen werden. Eine Reinigungsbürste, ein Reinigungspinsel und ein Reinigungsstab runden das Paket perfekt ab, Sie müssen sich so nur noch um Tabak und die Hülsen kümmern.

Sowohl Tabak als auch Hülsen bekommen Sie problemlos bei so ziemlich jedem Discounter, Supermarkt, der Tankstelle oder natürlich auch beim Tabakgeschäft. Wussten Sie eigentlich, dass fast alle Markenhersteller von Zigaretten den Tabak auch als solches Anbieten? Wenn Sie also eingeschworener Fan einer bestimmten Zigarettenmarke sind, dann brauchen Sie auch in Zukunft nicht auf das gewisse Aroma verzichten, sondern können den gewohnten Geschmack beibehalten.

Zorr Powermatic 2 Plus – Unser Fazit

Mit dem Zorr Powermatic 2 Plus bekommen Sie in kurzer Zeit Zigaretten gefertigt, die denen aus der Schachtel im Nichts nachstehen. Besonders lobenswert ist die gewohnt hohe Qualität der Stopfmaschine selbst, anders kennt man das vom Hersteller Zorr ja auch nicht wirklich.

Lohnt es sich Zigaretten selber zu machen?

Stopfen

Bei den immer weiter steigenden Preisen bei den Zigaretten stellen viele Raucher auf selber gemachte Zigaretten um. Kein Wunder, so bekommt man alles was man dafür braucht ganz einfach in so ziemlich jedem Supermarkt, Tabakgeschäft oder natürlich im Internet. Doch ist es den Aufwand wirklich wert oder lohnt es sich gar nicht, die Zeit in das selber stopfen oder drehen zu stecken?

 

Was spricht für das selber drehen?

Zigaretten selber drehen ist für viele Raucher der Einstieg in das kostengünstigere Rauchen und glänzt insbesondere dadurch, dass man ohne viel hin und her schnell seine Zigarette drehen kann. Tabak, Blättchen und Filter, mehr braucht man nicht. Manch einer dreht Zigaretten so routiniert, dass man dies auch Einhändig in der Hosentasche hinbekommt. Doch um gute Zigaretten einfach zu drehen braucht man insbesondere eines, nämlich Übung. So manch einen Raucher stört es auch, dass die selber gedrehten Zigaretten auch immer so aussehen wie selber gedrehte. Dazu kommt, dass es insbesondere zur kalten Jahreszeit mit zitternden Händen fast schon Qual ist die Zigarette erfolgreich hinzubekommen.

 

Und was spricht für Stopfmaschinen?

Stopfmaschine ist nicht gleich Stopfmaschine, um das direkt einmal erwähnt zu haben. Von der kleinen und kompakten Stopfmaschine für Unterwegs bis zur elektrischen Stopfmaschine die eine Schachtel Zigaretten in weniger als fünf Minuten füllt ist die Auswahl riesig.

 

Lohnt es sich finanziell?

Ohne Frage, ja! Zum aktuellen Stand kosten 29 Zigaretten in der Schachtel 7 €, das macht einen Stückpreis von stolzen 24 Cent je Zigarette. Eine Dose Tabak mit etwa 90 Gramm kostet etwa 14 € und soll für 200 Zigaretten rechnen. Selbst wenn wir 20 % herunterrechne, kommen wir immer noch auf 160 Zigaretten, dieses Mal aber mit einem Stückpreis von 9 Cent, mit Hülsen landen wir damit bei 10 Cent je Zigarette.

EurosRichtig gelesen, jede Zigarette aus der Schachtel kostet damit das Doppelte!

Doch wie sieht diese Rechnung auf einen längeren Zeitraum aus?

 

 

Beispiele gefällig?

Wir schauen mal, was die drei Raucher Lars, Henning und Christine in 50 Jahren an Geld sparen könnten. Wir haben die Beispiele so aufgebaut, dass sich jeder Langzeitraucher in einer Form wiederfinden sollte. Während Lars auf einige Schachteln in der Woche kommt, ist Henning sehr aktiver Raucher. Christine dagegen ist eher eine Person, die nur in Gesellschaft raucht.

 

Lars

Lars ist jetzt nicht die Person, die sich selber als Vielraucher sehen würde. In seinem Bürojob nutzt er gerne die Raucherpausen, auch auf dem Heimweg wird die eine oder andere Zigarette geraucht. Damit kommt er auf etwa vier Schachteln in der Woche und somit auf 28 €, was wiederum 112 € im Monat sind. Über die hier beispielhaften 50 Jahre hat Lars damit 67.200 € für Zigaretten ausgegeben. Bei 50 % Einsparpotential sind das so immerhin über 30.000 €, was wiederum ein Mittelklassenwagen ist.

 

Henning

Henning ist zwar wie Lars auch häufig am Rauchen, kommt aber gut und gerne auf eins bis zwei Schachteln am Tag, wir rechnen daher mit 1 ½ Schachteln. Er arbeitet auf Montage und die Zigarette gehört für ihn fast schon dazu. Finanziell geht es Henning nicht wirklich schlecht, darum stört es ihn auch nicht, dass er monatlich auf gute 315 € kommt. Doch wenn man nun die 3.780 € pro Jahr auf 40 Jahre hochrechnet, dann kommt man auf eine gigantische Summe von 189.000 €. Wenn wir nun bedenken, dass wir gute 50 % sparen können, dann kann man hierfür symbolisch einen BMW 7er. Nicht übel, oder? Doch wie sieht es aus, wenn man vergleichsweise wenig raucht

 

Christine

Christine ist die typische Gesellschaftsraucherin. Sofern Sie nicht gerade von anderen Rauchern umgeben ist, hat Sie auch keinen Drang selber zur Zigarette zu greifen. Dadurch kommt Christine auf gerade einmal zwei Schachteln zu je 7 € im Monat. Klingt vielleicht wenig, aber auch das kann sich summieren. Im Jahr kommt Christine nämlich trotz wenig Zigaretten immerhin auf 168 € und damit bei 50 Jahren immer noch auf 8.400 €. Beim Einsparpotential von 50 % kann sich Christine zwar nicht wie Henning und Lars einen Sportwagen, aber dafür problemlos einen Luxusurlaub leisten.

 

Sie sehen es schon, selbst wer nur selten zur Zigarette greift, kann sich einiges an Geld sparen. Es lohnt sich auf jeden Fall einfach mal selber auszurechnen, wieviel Einsparpotential man selber hat.